Leistungsspektrum 

Leistungsspektrum

Leistungsspektrum
MRT

Kernspintomographie

Die Kernspintomographie, die sogenannte Schnittbilddiagnostik, besteht aus einer etwa 1,5 m langen Röhre, in der ein starkes Magnetfeld herrscht. In der Mitte wird der zu untersuchende Körperteil mit Hilfe einer Patientenliege eingebracht. Während der Untersuchung entstehen Klopfgeräusche, die durch die schnelle Schaltung von in den Magneten integrierten Spulen mit ihren sogenannten Gradientenfeldern, ähnlich wie bei Lautsprechern einer Musikanlage erzeugt werden. Die häufigsten Einsatzgebiete der Kernspintomographie (MRT) sind Untersuchungen von Kopf und Wirbelsäule. Aber auch Untersuchungen nahezu aller übrigen Körperteile und Organe werden immer häufiger aufgrund vielfältiger Vorteile in der Kernspintomographie durchgeführt.

 

Röntgenstrahlung

Die MRT-Untersuchung erfolgt gänzlich ohne schädliche Röntgenstrahlung.

Konventionelle Röntgendiagnostik

Als kostengünstiges und schnell durchführbares Verfahren wird die konventionelle Röntgendiagnostik besonders gern in der Abklärung von Lungenkrankheiten, Gelenk- und Knochenkrankheiten eingesetzt. Durch die gute Darstellbarkeit der Knochen im Röntgenbild eignen sich Röntgenbilder besonders gut zur Erkennung von Knochenbrüchen sowie zur Diagnostik von Verschleißerkrankungen z. B. der Wirbelsäule. In der Lungendiagnostik hat die Röntgenaufnahme der Lunge eine zentrale Bedeutung.

Die bei den Röntgenaufnahmen benötigten Röntgentrahlenmengen sind sehr gering und bewegen sich in der Größenordnung der natürlichen Strahlenbelastung, der jeder Mensch im Laufe eines Jahres ausgesetzt ist.

Mammographie

Mammographie | Mammasonographie

Die Mammographie ist ein Röntgenverfahren zur Früherkennung von Brustkrebserkrankungen. Darüber hinaus lassen sich mit der Mammographie auch gutartige Erkrankungen der Brust diagnostizieren. Die Mammographie vermag in 80% bis 90% der Fälle einen Brustkrebs teilweise im Frühstadium mit einer Größe von wenigen Millimetern nachzuweisen. Die operative Entfernung einer solchen Frühform bedeutet fast immer eine vollständige Heilung der Erkrankung.

Sonographie

Ultraschall | Sonographie

Ultraschalluntersuchungen, auch Sonografie genannt, geben Auskunft über die Weichteile, wie z.B. die inneren Organe ohne Anwendung von Röntgenstrahlen. In Abhängigkeit der zu erstellenden Diagnose und den Beschwerden kann eine Ultraschalluntersuchung vom Bauch, der Schilddrüse, den Speicheldrüsen oder der Brustdrüsen durchgeführt werden.